Scholl links
Quelle: MOZ,  Lisa Mahlke / 15.11.2017, 20:32 Uhr
 
Fürstenwalde (sam) Sie knabbern an ihrem Stift, pressen ihre Hand gegen die Stirn oder schauen an die Decke, als würden sie dort die Antworten finden. 73 Schüler aus Rauen, Erkner, Schöneiche, Grünheide, Fürstenwalde und anderen Orten haben am Mittwoch in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Fürstenwalde an der Regionalrunde der 57. Mathematikolympiade teilgenommen. Fast 100 weitere Matheasse aus dem Landkreis Oder-Spree (LOS) lösten zeitgleich in Beeskow und Eisenhüttenstadt die Aufgaben.

Geometrie, Kombinatorik, Teilbarkeitsaufgaben - für jede der sieben Klassenstufen, von Klasse fünf bis zur Abiturstufe, war etwas dabei. "Das sind keine Standardaufgaben, das ist schon ein bisschen knifflig", erklärte Helmut Temann, Koordinator der Olympiade im Bereich LOS. Die Schüler hatten ihr Können bereits vorher bei den Schulolympiaden unter Beweis gestellt. "In der letzten Schulwoche im Dezember findet dann in Eisenhüttenstadt die Preisverleihung statt", sagte er. Die Stufen nach der Regionalrunde sind der Landeswettbewerb im Februar sowie die Deutschlandolympiade und der weltweite Wettstreit.

Foto: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1618614/

Scholl rechts