Scholl links

Bettina Winkler 14.08.2017 20:35 Uhr
Red. Fürstenwalde, fuerstenwalde-red@moz.de

Sanierungsarbeiten am Scholl-Gymnasium

Rohre aus einem Kunststoff-Beton-Gemisch in handlicher Länge von je einem Meter verlegen derzeit Frank Jahns und Peter Gerlach vor dem Haupteingang des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Frankfurter Straße in Fürstenwalde in ein vorgefertigtes Betonbett. Die Männer sollen die Fallrohre für die Regenentwässerung durch neue ersetzen und umleiten. "Früher wurde das Regenwasser unterirdisch versickert, jetzt soll es in eine extra dafür gebauten Mulde vor dem Gebäude ablaufen. Die Rohre werden von den Tiefbauern akribisch bündig in die neue Pflasterung eingearbeitet. Zudem sind in den letzten Tagen noch fünf neue Parkplätze, zwei davon für Behinderte vor der Schule entstanden. Weitere neue Stellplätze sind auf dem letzten Drittel des Schulhofes Ecke Gartenstraße/Grünstraße im Bau. Dort sind ebenfalls Mitarbeiter der Firma TSU zu Gange, setzen Borde und stapeln Rasengittersteine.

Während die Bauarbeiter draußen in der Sonne bei der schweren körperlichen Arbeit schwitzen, haben die Handwerker im Gebäude mit Staubwolken vom Schleifen der neuen Gipskartonwände zu kämpfen. In 12 Klassenräumen und Fachkabinetten

wird laut Ausschreibung des Landkreises Oder-Spree, der Träger des Gymnasiums ist, die Akustik verbessert. "Durch eine eine Schallmessung im Vorfeld, wurden die erforderlichen Stärken der speziellen Platten ermittelt", sagte Christian Hübler, Chef der ausführenden Firma Raumausbau aus Jänickendorf. Die noch alten vorhandenen Deckenplatten mit Hartbeschichtung oder auch teilweise einfach nur geputzt wurden entfernt. Für eine schallabsorbierende Wirkung wurden die neuen rund 20 Zentimeter tiefer gehangen. Neben dem Schallschutz gab es auch die Sanierung von Elektro- Heizung-und Sanitäranlagen. Die Sommerferien ist zudem die optimale Zeit, um in mehreren Bauabschnitten die komplette Neugestaltung der Außenanlagen abzuschließen. Die Herrichtung des Bereiches um den Haupteingang von der Frankfurter-Straße und der Pkw-Stellplätze hinter der ehemaligen Sporthalle sind folglicherweise der vierte und letzte Bauabschnitt. Ende August sollen die Baumaßnahme mit Kosten von rund 67000 Euro abgeschlossen sein.

Die ersten drei Bauabschnitte für rund 1,5 Millionen Euro wurden schon in den Vorjahren realisiert und umfassten die Neugestaltung des Schulhofes, des Anlieferhofes und der Freianlagen mit verschiedenen Aufenthaltsbereichen, multifunktionalem Kleinspielfeld sowie die Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen.

Auch am 2. Standort des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Holtzstraße wird gewerkelt. Die historische Fassade ist eingerüstet, um nach denkmalrechtlichen Vorgaben die alten Fenster auszutauschen sowie die Fensterbeschichtungen zu erneuern. Auch diese Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten. In diesem Jahr wird der zweite realisiert.

Scholl rechts