Schollies wollen widersprechen

Manja Wilde / 08.12.2018, 06:00 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) „Nein, das wird man nicht mal sagen dürfen!“ Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ermuntert die Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums hinzuhören, nachzudenken und zu widersprechen. Seit Freitag ist das Gymnasium offiziell „Schule ohne Rassismus“.

„Ich hasse Ausländerfeindlichkeit“, sagt Lara Christine Baum. Aus diesem Grund kämpft die 16-Jährige an diesem Vormittag gern gegen ihre Aufregung an. Sie wird in wenigen Minuten auf die Bühne steigen, um vor Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Landtagsabgeordneter Elisabeth Alter, Landrat Rolf Lindemann, Bürgermeister Matthias Rudolph, Schulleiterin Sabine Jentzsch, etlichen Lehrern und hunderten Mitschülern den Festakt anlässlich der Titelverleihung „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ zu moderieren. Bei diesem Thema mache sie das „extrem gern“, sagt Lara Christine Baum.

Weiterlesen:   https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/1/1696388/